Robin bleibt ein Roter

Nach den Neuzugängen und Abgängen gibt es nun auch die erste Verlängerung eines Spielers beim FC Bayern München Basketball. Nationalspieler und Small Forward Robert Benzing hat seinen auslaufenden Vertrag bei den Bayern um zwei Jahre verlängert. Im Zuge dessen wurde auch bekannt, dass Robin Benzing das neue deutsche Gesicht der Roten Riesen werden soll, welches bereits im letzten Jahr große Fortschritt machte.

War die erste Saison im Bayern Trikot unter Dirk Bauermann noch mit zahlreichen Up and Downs gespickt hat die Saison unter Pesic gezeigt, zu welchen Leistungen Robin in der Lage ist. 10,3 Punkte und 3,4 Rebounds im Spiel sprechen eine deutliche Sprache der Verbesserung, wobei Experten und Trainerteam sich einig sind, dass die Fans den besten Robin Benzing noch nicht gesehen haben.

Sicherlich hat nicht nur Trainer Pesic großen Einfluß auf die Vertragsverlängerung gehabt, sondern vielmehr auch die Teilnahme an der EuroLeague. In diesem Jahr darf Robin Benzing somit sein Scorer Gen auch international auf Vereinsebene zur Schau stellen.

Wir freuen uns mit Robin! Super – das du bei uns bleibst!

Euroleague Gruppe C – Auf geht’s Bayern!

Der heutige Tag stellte für den FC Bayern München Basketball eine Reise in eine neue Zeitrechnung dar. Die Auslosung der Euroleague stand an, welche die Roten Riesen aufgrund einer Wildcard frohlockend erwarten konnten. Spieler, Trainer, Offizielle und Fans dürfen sich auf echte Basketball Leckerbissen freuen, denn in Gruppe C sind sehr namhafte Teams die Gegner auf europäischem Parkett.

Die Bayern werden Auswärts und im heimischen Audi Dome dabei vor allen Dingen auf den Titelverteidiger Olympiakos Piräus treffen, welcher ein absolutes Traumlos darstellt. Doch auch die anderen Teams können sich sehen lassen, denn die Teams aus Spanien Italien und der Türkei sowie Polen besitzen allesamt europäische Spitzenklasse in ihrem Kader, was sicherlich allen Fans viel Freude machen wird.

Die gesamte Bayern Gruppe lautet:
Bayern München
Olympiakos Piräus
Montepaschi Siena
Unicaja Malaga
Galatasaray Liv Hospital Istanbul
Stelmet Zielona Góra

Die Aufgabe wird sehr schwer, jedoch ist diese auch sehr reizvoll. Ein ausverkaufter Audi Dome dürfte in der Euroleague Saison jedoch absolut garantiert sein. Los geht’s für die Roten Riesen übrigens ab dem 17./18. Oktober, wenngleich die genauen Spieltermine noch gefunden werden müssen.

Gemeinsam durch Europa! Lasst uns angreifen und zeigen wir gut wir Bayern wirklich sind!

John Bryant is in the House

Lange hat es gedauert, doch seit Heute ist es endlich Offiziell! Die Münchner Basketballer nehmen den amtierenden und zweimaligen MVP der BEKO BBL John Bryant unter Vertrag. Die letzten beiden Jahre Bryants in Ulm waren eine Demonstration seiner Leistungsfähigkeit und Stärke, denn nicht nur der zweimalige Titel als MVP zeigen dies, sondern vielmehr die Dominanz unter den Brettern, welche der kalifornische Center ausgeübt hat. Nicht nur die Fans sind nun natürlich über ihren neuen Star Spieler sehr Happy und Froh, sondern das gesamte Team des FC Bayern Basketball freut sich über diesen Coup.

Was Bryant für die Bayern besonders interessant macht ist, dass er nicht nur in der deutschen Liga, sondern eben auch international im EuroCup seine Visitenkarte mit großartigen Leistungen abgegeben hat. Mit Bryant haben die Bayern den sprichwörtlichen Fels in der Brandung unter dem Korb, welcher für gute Defense – harte Reboundarbeit und tolles Scoring steht.

Die Fans dürfen im Audi Dome auf seine zukünftigen Leistungen auf jeden Fall gespannt sein, denn Manager Pesic hält John Bryant noch lange nicht auf seinem basketballerischen Zenit angekommen. Gerade auf der Center Position ist nun mit Bryant und Homan durch diesen Transfer höchste Qualität vorhanden, welche sicherlich nicht nur in der BEKO BBL bestehen kann.

Willkommen John! Welcome John Bryant! Lasst uns die Titel angreifen!

Zwei Abgänge stehen fest

Inzwischen nimmt der Bayern Kader für die BEKO BBL Saison 2013/2014 immer mehr Gestalt an. Nachdem die ersten Neuzugänge bekannt sind gibt es nun auch die ersten beiden sicheren Abgänge. Die Trennung von Lawrence Roberts kam weniger überraschend, doch ist die Vertragsauflösung mit Nationalspieler Philipp Schwethelm doch ein unerwarteter Schritt gewesen.

Der FC Bayern Basketball machte in Sachen Roberts Gebrauch von einer Vertragsoption, welche die fristgerechte Kündigung nach einer Saison möglich machte. Sportlich gesehen wird vor allen Dingen die Reboundstärke fehlen, jedoch sollte diese durch John Bryant mehr als ausgeglichen werden. Doch nicht die sportlichen Leistungen sollen für diese Entscheidung schlußendlich entscheidend gewesen sein, sondern vielmehr soll es der gesundheitliche Zustand von Roberts sein.

Bei Schwethelm war die Situation jedoch anders. Vor allen Dingen die Fans freuten sich auf die Rückkehr des jungen deutschen Flügelspielers, welcher in Ulm mit deutlich mehr Spielzeit aufblühte und Vorfreude auf das kommende Jahr machte. Doch die Bayern um Manager Pesic entschieden sich dem Wunsch des Spielers nachzugeben, welcher seine sportliche Zukunft und bessere sportliche Perspektiven in Ulm sah. Der Vertrag wurde daher mit dem Nationalspieler aufgelöst, so dass dieser in Ulm einen neuen Vertrag unterschreiben konnte.

Vielen Dank an Philipp und Lawrence für ihre Zeit beim FC Bayern Basketball. Ihr werdet von den Fans sicherlich nicht vergessen werden, denn auch ihr wart und seit ein Teil der glorreichen Bayern Familie!

Der neue Bayernkader nimmt Gestalt an

Die Saison ist erst vorbei, doch schon jetzt nimmer der Kader der Bayern Basketballer für die BEKO BBL Spielzeit 2013/2013 Gestalt an. Bereits am Wochenende vermeldete die Süddeutsche Zeitung die Verpflichtung des Deutschen Nationalspielers Lucca Staiger, doch wurden heute bereits weitere Details bekannt. Die Abendzeitung hat hierzu neue Informationen mitgeteilt.

Lange zeit spitzen die Spatzen es bereits von den Dächern, doch nun ist es wohl offiziell. Der zweimalige MVP der BEKO BBL John Bryant wird sich nach aufkommenden Meldungen in der neuen Saison dem Team der Bayern anschließend. Durch seine Aussage demnächst Euroleague Spielen zu wollen erhält zudem das Gerücht einer Wildcard für die Roten Riesen hierdurch nochmals Auftrieb und neue Nahrung. Bryant wäre ohne Zweifel eine tolle Verpflichtung, besitzt er nicht nur in der Offense gute Qualität, sondern vor allen Dingen tolle Reboundfähigkeiten. Gleichwohl hat diese Entscheidung für Roberts und Homan eventuell negative Auswirkung, wenngleich eine Entscheidung hierzu noch nicht gefallen ist.

Ebenfalls Neues wird rund um Robin Benzing mitgeteilt. Der Flügelspieler der Bayern wird seinen Vertrag verlängern und soll zum neuen deutschen Gesicht des Teams aufgebaut werden. Für Bayern eine tolle Sache, denn nach dem Trainerwechsel zu Svetislav Pesic hat Benzing einen deutlichen Schritt in seiner Entwicklung gemacht, welche sicherlich noch nicht abgeschlossen ist. In Sachen Vertragsverlängerung verdichten sich zudem die Zeichen auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit mit Rice, bei welchem Pesic noch Potential nach Oben sieht.

Die ersten Schritte für eine erfolgreiche Zukunft sind getan. Benzing ist eine tolle Verlängerung und ein Rice als Shooter kann niemals schaden. Die beiden Neuverpflichtungen Bryant und Staiger machen zudem Lust auf mehr, denn unsere Roten scheinen in der kommenden Saison einen Großangriff auf die Spitze im Basketball zu planen. So kann es weitergehen!

HIER der Link zum Artikel der Abendzeitung

Das wurde aus unseren Abgängen

Die BEKO BBL Saison 2012/2013 ist für unsere roten Basketballer leider inzwischen beendet, doch sollte ein Blick auf unsere Abgänge vor dieser Spielzeit keinesfalls sehen. Unser Center Darius Hall ging in die USA nach seinem Karriereende zurück. Leider ist recht wenig über sein aktuelles Tätigkeitsfeld bekannt, so dass an dieser Stelle darüber auch nicht berichtet werden kann. Doch die Spieler Doreth, Foster, Schwethelm und auch Wallace sollen hierbei einmal Erwähnung finden.

Je’Kel Foster – 7,4 Punkte und 2,8 Rebounds bei Alba Berlin

Den Anfang macht der US Amerikaner Foster. Mit einem Paukenschlag endete das Vertragsverhältnis der Bayern mit dem Shooting Guard im letzten Sommer, so dass der Spieler sich bei den Spielen gegen die ehemaligen Teamkollegen durchaus einiges an Spott seitens der Fans anhören musste. Wusste er im letzten Jahr im roten Trikot noch zu überzeugen, so hätte diese Spielzeit doch deutlich besser laufen können. Am Ende steht zwar ein DBB Pokal Sieg, jedoch auch das Ausscheiden im Playoff Viertelfinale gegen seine ehemaligen Teamkollegen. Foster machte in der Saison seine ersten Spiele in der belgischen Liga, ehe er im Frühjahr 2013 bei Alba Berlin unterschrieb. In seiner Alba Zeit überzeugte er zwar einige Male, doch bleibt unter dem Strich festzuhalten, dass der US Amerikaner sich sicherlich verzockt hat und ein schwächeres Jahr ablieferte.

Bastian Doreth – 4,4 Punkte und 1,8 Assists bei TBB Trier

Der letzte Sommer war wahrlich mit großen Ereignissen für Bastian Doreth zu sehen. Der Aufbauspieler machte sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft und wurde zugleich nach Trier ausgeliehen, um unter Henrik Rödl und mehr Spielzeit zu reifen. Auf den ersten Blick scheint der Schritt mit etwas über 18 Minuten an Spielzeit gelungen zu sein, doch gilt es festzuhalten, dass seine statistischen Werte doch hinter den Erwartungen blieben. Gerade die schlechte Wurfquote aus dem 2er Bereich von nur etwas über 30 Prozent sollte sorgen machen, was auch seine niedrige Effizienz von gerade einmal 3,2 je Spiel erklärt. Auch in Sachen Assists könnte noch mehr kommen. Unter dem Strich steht jedoch viel Spielzeit, der Klassenerhalt mit Trier und wahrscheinlich die EM Teilnahme in Slowenien. Für Doreth ein gutes Jahr. Ob es dennoch zurück geht in der nächsten Saison darf jedoch bezweifelt werden.

Philipp Schwethelm – 7,4 Punkte und 2,9 Rebounds bei Ratiopharm Ulm

Schwethelm und die Bayern passten 2011/2012 nicht zusammen, weshalb die Ausleihe nach Ulm eine gute Entscheidung war. Philipp ist sicherlich der Abgang, welcher am meisten weh tat, doch hat er seine Chance sehr gut genutzt. Gerade die hohe Spielzeit 23 Minuten im Schnitt tat im Gut, zumal der Trainer auch in der Crunch Time auf ihn vertraute. Schwethelm hat einen gewaltigen Schritt nach Vorne gemacht. Sicherlich sieht seine Punkteausbeute nicht hoch aus, doch angesichts von Bryant, Ray oder Günther kann sich dies doch sehen lassen. Seine Effektivität wurde besser und ein Schwethelm ist weitaus mehr als ein Dreierschütze geworden. Am Ende stand eine erfolgreiche EuroCup Saison und das Halbfinal Aus in den Playoffs. Auf Schwethelm in dieser Form dürfen sich die Bayern Fans auf jeden Fall freuen.

Jonathan Wallace – 11,4 Punkte und 2 Assists bei Belfius Mons-Hainaut

Wallace war zwei Jahre lang bei Bayern einer der Tragsäulen in der Offense, doch mit der Verpflichtung von Rice war seine Zeit abgelaufen. Ähnlich wie Foster wechselte er nach Belgien, wo er seine Chance wahrnahm und am Ende den Vizetitel einfahren konnte. Die durchschnittliche Punkteausbeute von 11,7 Punkten zeigt sein tolles Offensivpotential, wenngleich Wallace sich auch als Teamplayer machte. In dieser Form ist es sogar möglich, dass wir im kommenden Jahr in der Beko BBL wieder auf ihn treffen.

Von den Roten wegzugehen ist keine kluge Entscheidung. Manchmal macht dies jedoch Sinn, um sein Spiel zu verbessern. Gerade Schwethelm hat dies gezeigt und wird gestärkt nach München zurückkommen.

Eine Einladung der Bayern

Die Saison endete mit einer schmerzhaften 3:2 Niederlage nach fünf Playoff Spielen im Halbfinale gegen Bamberg. Doch auch trotz dieses Aus kann sich die Saison unserer Roten auf jeden Fall sehen lassen. Neben dem Erreichen des Halbfinals darf sicherlich der Sweep gegen Alba Berlin im Viertelfinale, wie auch das Erreichen des dritten Platzes beim BEKO BBL Top Four Turnier in Berlin als großer Erfolg angesehen werden. Noch ist keine Entscheidung gefallen, doch unsere Roten werden mit diesem sportlichen Ergebnis ohne Frage kommende Saison auch international vertreten sein.

Der FC Bayern Basketball mit seinem gesamten Mitarbeiterstab und dem Team lädt alle Fans am heutigen Samstag, den 8. Juni 2013 deshalb zur Saisonabschlussfeier ein. Das Team möchte Danke sagen, denn gerade in den ersten Spielen und mit den dort erlittenen Rückschlägen zeigte sich, dass die Fans der Roten immer hinter ihrer Mannschaft stehen und nicht nur bei Erfolg den Audi Dome füllen. Für Unterhaltung und das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und natürlich wird auch unser Team einen Auftritt bei der Saisonabschlussfeier haben.

Los geht es um 15 Uhr und das offizielle Ende ist erst einmal um 18 Uhr angesetzt, wenngleich sicherlich eine nette Stimmung vorherrschend sein wird. Treffpunkt ist der Haupteingang am Audi Dome und dieser soll im tollen und satten Rot erstrahlen.

Hier nochmal in Kurzform:
Datum 8. Juni 2013
Treffpunkt Haupteingang Audi Dome
Dauer von 15 bis 18 Uhr

Zeigt Unterstützung für unser Team und kommt vorbei. Trikots, Schals und andere Fanartikel werden natürlich gerne gesehen, denn unser Team soll sich richtig Zuhause fühlen. Lasst uns alle gemeinsam Danke sagen für eine tolle Saison mit vielen Highlights und dem Team unsere Unterstützung nochmals zeigen!

Do or Die Zeit in Bamberg

Do or Die Zeit in der Stechert Arena zu Bamberg. Wir wünschen unserem Team des FC Bayern Basketball und allen Fans eine Menge Freude vor Ort oder vor dem TV Gerät. Nicht vergessen – Sport1 überträgt ab 20.15 Uhr Live

Einschalten und dabei sein, wenn unser Traum vom Finale in den BEKO BBL Playoffs in Erfüllung geht! Alle Zusammen! Alle für unser Team des FCB Basketball!

Am Ende kam der Einbruch

Aus Aus Aus – aber nur für Spiel 3. Am Ende stand ein deutliches 98:79 für die Brose Baskets Bamberg gegen den FC Bayern Basketball. Doch so deutlich wie es sich anhört war es nun wahrlich nicht. Die Bayern haben zur Pause ein Unentschieden gehalten und auch am Ende von Viertel 3 nur zwei Punkte zurückgelegen, so dass ein Sieg im Bereich des Möglichen lag. Doch am Ende kam der Einbruch und damit die Gewissheit, dass für die Bayern der kommende Sonntag zu einem Do or Die Game im Audi Dome gegen Bamberg wird.

Woran lag es am Ende? Die Frage zu beantworten fällt sichtlich schwer, doch fiel doch die veränderte Spielweise zum Ende des Spiels hin auf. Die Verteidigung war das ganze Spiel hindurch sehr aggressiv, jedoch fiel die Veränderung in der Offensive auf. Während in den ersten beiden Spielen sehr aggressiv und schnell abgeschlossen wurde, wurde zum Ende hin das Spiel langsamer gemacht. Offensichtlich konnte sich Bamberg gut darauf einstellen, denn die Bayern konnten im letzten Viertel gerade einmal 6 Punkte erzielen und keine richtige Offensive darstellen und spielen. Wieso diese Umstellung kam ist schwer zu sagen? Fans und Experten waren sich aber einig, dass es ein Schlüssel war, denn offene Würfe oder einfache Punkte konnten nicht gemacht werden.

Doch daran lag es nicht allein. Nachdem die Würfe nicht fallen wollten wurden der Ball gut erobert und Halperin war auf dem Weg zum Korb, vergab jedoch hierbei den leichten Korbleger. Danach schien es, als gar nichts mehr ginge. Wenn man als objektiver Betrachter so möchte, so war dies nicht nur auffällig, sondern vielmehr der Wendepunkt zum Untergehen in Bamberg.

Wie geht es nun weiter? Natürlich muss am Sonntag Zuhause gegen Bamberg gewonnen! Eigentlich gleich wie, denn nur der Sieg zählt. Interessant wird jedoch werden, ob diese Niederlage einen Knacks verursacht hat und wie vor allen Dingen Gavel in den Griff zu bekommen ist. In Spiel Eins noch auf Bamberger Seite fehlend hat er in Spiel 2 und 3 jeweils überragend gespielt und seine Mannschaft zum Sieg geführt. Ihn aus dem Spiel zu nehmen ist wichtig, wenngleich die Trefferquote bei unseren Bayern deutlich besser werden muss. Das Publikum wird hinter seinem Team stehen – und genau dies kann ein Spiel 5 in Bamberg bringen!

Also auf geht’s! Wir sind nicht so weit gekommen, um jetzt aufzugeben! Lasst uns die Bamberger aus der Halle werfen und ihnen zeigen was ein Haken ist.

Hier noch das Video zu Spiel 3:

Der Audi Dome trägt Rot

Samstag 4. Mai 2013 – die Bayern starten gegen Alba Berlin in die Playoffs der Saison 2012 / 2013 und diesmal wollen wir alle ein gehöriges Wörtchen um den Titel mitreden. Spannend wird die Playoff Serie gegen den amtierenden BEKO BBL Cup Sieger aus diesem Jahr sicherlich, doch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem Publikum im Rücken wollen wir alle gemeinsam den großen Erfolg. Auch in diesem Jahr gilt dabei – DER AUDI DOME TRÄGT ROT! Gebt es allen Besuchern weiter. Gleich ob Trikot, Shirt, Schal, Bluse oder rot bemalter Oberkörper – gemeinsam werden wir den Audi Dome zum Kochen bringen und Alba nach Hause schicken!