Vertragsauflösung von Jared Homan

Vielen Dank Jared! Thank you for your passion Jared! – Anders können wir Fans uns gar nicht ausdrücken. Nachdem bereits vor einigen Wochen bekannt wurde, dass Jared Homan nach den Neuverpflichtungen den Verein verlassen muss, wurde heute Klarheit geschaffen. Der US Center, welcher in seiner Zeit bei den Roten 9,1 Punkte und 5,6 Rebounds im Schnitt auflegte einigte sich mit den Bayern auf eine sofortige Vertragsauflösung.

Wir sagen Danke und wünschen Jared auf seinem weiteren Weg viel Erfolg!

Hier noch der Link zur offiziellen Mitteilung: KLICK

Homan muss Bayern verlassen

Am gestrigen Donnerstag gab der FC Bayern Basketball bekannt, dass sich die Wege von US Center Jared Homan und den Bayern trennen werden. Der launige US Center hatte zwar in den letzten beiden Jahren bei Bayern auch schlechte Zeiten erlebt, doch konnte er mit seinem Kampf auf dem Court auch überzeugen und zugleich einen wichtigen Faktor im Team darstellen. Das nach der Verpflichtung von MVP Bryant und Idbihi aus Berlin noch etwas passieren würde auf der Fünf war wohl klar, aber dass es auf diese Art und Weise verkündet wird, ist jedoch nicht Bayern Like.

Pesic hatte im Interview verlauten lassen, dass in der Analyse der letzten Saison Homan als einer der Schwachpunkte erkannt wurde und daher nicht mehr gebraucht wird. Eine solche Analyse wurde jedoch sicherlich nach der Saison und nicht erst jetzt im August vollzogen, weshalb die Verzögerung Jared’s Chancen schmälert bei einem richtig guten Verein noch unterzukommen. Zudem sollten die Basketballer hierbei von den Fußballern lernen. Zum Einen tritt man in einer solchen Art bei einem Abschied nicht nach, sondern es gehört sich dem Spieler Glück für seinen weiteren Weg zu wünschen, denn schließlich hat er für Verein, das Team und die Fans seine Knochen hingehalten.

Da Jared Homan noch einen gültigen Vertrag für die anstehende Saison hat, dürfte zudem die Vertragsauflösung noch interessant werden. Schade jedoch, dass er nicht mit ins Trainingslager durfte. Ein fitter Homan wäre sicherlich leichter an Teams zu vermitteln. Auch da gibt es mit Mario Gomez ein gutes Beispiel bei den Fussballern, welcher trotz seiner Wechselabsichten mitgenommen wurde, und sich jetzt in Florenz fit darstellen und zeigen kann.

Wir wünschen Jared Homan auf seinem weiteren Weg viel Glück und Erfolg! Danke Jared für die beiden Jahre im Trikot der Roten! Du warst definitiv eine Bereicherung für unser Team!

Bin icke ein Berliner?

Das Team des FC Bayern München Basketball steht und viele Fans fragen sich – Bin icke ein Berliner? Ein Blick auf das Roster im kommenden Jahr ist doch durchaus diesbezüglich zu sehen, denn für die anstehende Saison 2013 / 2014 kamen gleich vier Berliner Albatrosse nach München. Die Neuzugänge Thompson, Idbihi, Djedovic und Schaffartzik sind allesamt sicherlich tolle Verstärkungen, doch gibt es bereits ersten Unmut darüber.

Nicht nur die Fans anderer BEKO BBL Mannschaften machen sich bereits über Alba München Gedanken und bringen so manch lustigen Spruch hervor, doch sind es auch die Fans der Roten, welche in die gleiche Kerbe schlagen. Spätestens seit den Äußerungen eines Marco Baldi in der letzten Saison ist dies auch nicht verwunderlich, denn das Verhältnis kann durchaus als angespannt bezeichnet werden. Doch wie ist es denn wirklich dazu gekommen.

Manager Pesic gab eine gute Antwort auf diese Frage. Angesprochen auf die vier Ex Berliner antwortet er, dass es sich um vertragslose Spieler handelte, also niemand den Berlinern etwas weggeschnappt hat oder aber diese sozusagen leer kaufen möchte. Dies ist auch so, denn auch Schaffartzik kam nach seiner Vertragsauflösung als vertragsloser Spieler nach München. Das dabei ausgerechnet Alba Berlin der letzte Verein ist hat auch einen guten Grund. Wie den Medien entnommen werden kann, steht es um die Berliner Finanzen nicht mehr so rosig, so dass vorhandene Gehaltsansprüche eben nicht mehr bezahlt werden können. Natürlich ist es da nur legitim für die Spieler nicht zu verlängern und sich anderweitig zu orientieren.

Das ausgerechnet der Weg nach München zu den Bayern Basketballern führte sollte eigentlich niemanden überraschen. Nicht nur in der Liga geht das Team nun auf den Titel, sondern vielmehr bieten sich in einem hochwertigen Umfeld Chancen sein Können in der EuroLeague zu zeigen. Natürlich – und das kann niemand abstreiten – werden sicherlich von den Bayern gute Gehälter bezahlt, doch ist dies auch in anderen Teams der Fall. Für die Bayern und die Roten Fans sollte jedoch die Leistung im Vordergrund stehen und nicht das letzte Team.

Lasst uns alle gemeinsam ein Grüß Gott den Neuzugängen aus Berlin entgegen rufen, denn sie werden in unserem Trikot sicherlich alles geben und die Qualität doch gewaltig anheben. Auf geht’s! Zeigt was ihr könnt!

Rice und Thomas verlassen den FCB

Ihre Nachfolger wurden bereits als Neuzugänge beim FC Bayern Basketball angekündigt, so dass die Abgänge von Rice und Thomas sicherlich nicht mehr viele Fans überraschen werden. Bei Thomas standen die Zeichen schon länger auf Abschied. Der aus dem Artland im Vorjahr nach München gekommene US Boy konnte sein vorhandenes Leistungspotential nur selten abrufen, so dass gerade Coach Pesic immer wieder an seiner Spielweise Verbesserung anzumerken hatte.

Etwas überraschend kommt hingegen das Aus für Rice. Der US Aufbauspieler konnte nicht nur die entscheidende Würfe treffen, sondern bildete mit Hamann zusammen ein sehr gutes und ausgewogenes Gespann auf der Playmaker Position. Wie jedoch aus Insiderkreisen bekannt wurde, hatte Rice wohl Forderungen gestellt, welcher der FC Bayern Basketball nicht erfüllen wollte.

Wir wünschen jedoch beiden Spielern viel Glück in ihrer weiteren Laufbahn. Zudem sagen wir Danke für das letzte Jahr und ihren Einsatz in unserem Trikot! Danke Jungs!

Danke Yotam

Danke Yotam! Wie der FC Bayern Basketball um Geschäftsführer Marko Pesic Heute bekannt gegeben hat wird der Verein sich nach nur einem Jahr von Yotam Halperin trennen. Der Wunschspieler von Ex-Coach Bauermann hatte es im letzten Jahr nicht einfach. Die Erwartungen waren sehr hoch und gerade am Anfang waren die Leistungen des Kapitäns der israelischen Nationalmannschaft nur solide. Doch zum Ende der Spielzeit und in den Playoffs zeigte Yotam nicht nur in der Offense das ein oder andere Feuerwerk, sondern auch seine Defensivqualitäten, welche mit unzähligen Steals zum Ausdruck gebracht wurde.

Die Zusammenarbeit zwischen Halperin und dem FC Bayern endet bereits nach einem Jahr. Schade für Yotam, denn die Stadt gefiel ihm nach eigener Ansage sehr. Auch sein Spiel und sein Ansehen bei den Fans wuchs ständig, denn auf dem Court gab er immer sein Bestes! Bis dato ist nicht bekannt wohin es Halperin ziehen wird, doch wünschen wir ihm viel Erfolg bei seinen zukünftigen Stationen und mit der israelischen Nationalmannschaft! Danke Yotam!

Das Team nimmt Konturen an

Kein Tag vergeht, an welchem der FC Bayern Basketball nicht Schlagzeilen mit seinen personellen Entscheidungen macht. Wie heute bekannt wurde, wird Guard Malcolm Delaney aus der Ukraine nach München wechseln und einen Einjahresvertrag unterschreiben. Der US Amerikaner hat nach seiner College Zeit bereits zahlreiche Erfolge in Europa erreichen können. So gewann er in Frankreich das Double aus Pokal und Meisterschaft, wobei auch in diesem Jahr der Gewinn der ukrainischen Meisterschaft gefeiert werden konnte.

Das sich die Bayern mit Delaney sinnvoll und stark verstärken zeigen zudem zwei Fakten. Der als Point Guard wie Shooting Guard einsetzbare US Boy wurde nämlich zum Superleague Player of the Year in der Ukraine gewählt und zugleich auch in das All Eurocup First Team, in welchem auch Neuzugang John Bryant gewählt wurde.

Eines ist klar – die Bayern rüsten ihren Kader damit weiter auf. Wie aus gut informierten Kreisen bekannt wurde ist zudem die Vertragsverlängerung von Jagla und Greene greifbar, so dass das neue Team für die Saison 2013/2014 immer stärkere Konturen annimmt.

Neue Personalentscheidungen wurden getätigt

Langsam kommt Bewegung in den Kader des FC Bayern Basketball für die Saison 2013/2014. Nachdem zuletzt Small Forward Robin Benzing seinen Vertrag verlängerte, konnte der FCB heute den nächsten prominenten Akteur nennen, welcher bei den Bayern bleiben wird. Abwehr Spezialist Steffen Hamann hat als Kapitän ein weiteres Jahr bei den Roten Riesen unterschrieben und wird somit im Hinblick auf die neuen Ziele in der BEKO BBL und der EuroLeague mit an Bord sein. Das Steffen bei seinen Fans und seinem Team bleiben wollte war lange bekannt, denn bereits im März konnte er seinen Wunsch in einem AZ Interview aussprechen, welcher ein Bleiben bei diesem Verein sich wünschte.

Wenn jedoch den einschlägig gut informierten Kreisen Glauben geschenkt werden darf ist dies nicht die einzig getroffene Personalentscheidung. Mit Bryce Taylor soll bereits der nächste Neuzugang zu den Bayern unterwegs sein. Mehr als 14,4 Punkte und 4 Rebounds je Spiel zeigen die Möglichkeiten des US Guards.

So kann es weitergehen! Unser Angriff auf den Titel läuft nun erst richtig an!

Robin bleibt ein Roter

Nach den Neuzugängen und Abgängen gibt es nun auch die erste Verlängerung eines Spielers beim FC Bayern München Basketball. Nationalspieler und Small Forward Robert Benzing hat seinen auslaufenden Vertrag bei den Bayern um zwei Jahre verlängert. Im Zuge dessen wurde auch bekannt, dass Robin Benzing das neue deutsche Gesicht der Roten Riesen werden soll, welches bereits im letzten Jahr große Fortschritt machte.

War die erste Saison im Bayern Trikot unter Dirk Bauermann noch mit zahlreichen Up and Downs gespickt hat die Saison unter Pesic gezeigt, zu welchen Leistungen Robin in der Lage ist. 10,3 Punkte und 3,4 Rebounds im Spiel sprechen eine deutliche Sprache der Verbesserung, wobei Experten und Trainerteam sich einig sind, dass die Fans den besten Robin Benzing noch nicht gesehen haben.

Sicherlich hat nicht nur Trainer Pesic großen Einfluß auf die Vertragsverlängerung gehabt, sondern vielmehr auch die Teilnahme an der EuroLeague. In diesem Jahr darf Robin Benzing somit sein Scorer Gen auch international auf Vereinsebene zur Schau stellen.

Wir freuen uns mit Robin! Super – das du bei uns bleibst!

John Bryant is in the House

Lange hat es gedauert, doch seit Heute ist es endlich Offiziell! Die Münchner Basketballer nehmen den amtierenden und zweimaligen MVP der BEKO BBL John Bryant unter Vertrag. Die letzten beiden Jahre Bryants in Ulm waren eine Demonstration seiner Leistungsfähigkeit und Stärke, denn nicht nur der zweimalige Titel als MVP zeigen dies, sondern vielmehr die Dominanz unter den Brettern, welche der kalifornische Center ausgeübt hat. Nicht nur die Fans sind nun natürlich über ihren neuen Star Spieler sehr Happy und Froh, sondern das gesamte Team des FC Bayern Basketball freut sich über diesen Coup.

Was Bryant für die Bayern besonders interessant macht ist, dass er nicht nur in der deutschen Liga, sondern eben auch international im EuroCup seine Visitenkarte mit großartigen Leistungen abgegeben hat. Mit Bryant haben die Bayern den sprichwörtlichen Fels in der Brandung unter dem Korb, welcher für gute Defense – harte Reboundarbeit und tolles Scoring steht.

Die Fans dürfen im Audi Dome auf seine zukünftigen Leistungen auf jeden Fall gespannt sein, denn Manager Pesic hält John Bryant noch lange nicht auf seinem basketballerischen Zenit angekommen. Gerade auf der Center Position ist nun mit Bryant und Homan durch diesen Transfer höchste Qualität vorhanden, welche sicherlich nicht nur in der BEKO BBL bestehen kann.

Willkommen John! Welcome John Bryant! Lasst uns die Titel angreifen!

Zwei Abgänge stehen fest

Inzwischen nimmt der Bayern Kader für die BEKO BBL Saison 2013/2014 immer mehr Gestalt an. Nachdem die ersten Neuzugänge bekannt sind gibt es nun auch die ersten beiden sicheren Abgänge. Die Trennung von Lawrence Roberts kam weniger überraschend, doch ist die Vertragsauflösung mit Nationalspieler Philipp Schwethelm doch ein unerwarteter Schritt gewesen.

Der FC Bayern Basketball machte in Sachen Roberts Gebrauch von einer Vertragsoption, welche die fristgerechte Kündigung nach einer Saison möglich machte. Sportlich gesehen wird vor allen Dingen die Reboundstärke fehlen, jedoch sollte diese durch John Bryant mehr als ausgeglichen werden. Doch nicht die sportlichen Leistungen sollen für diese Entscheidung schlußendlich entscheidend gewesen sein, sondern vielmehr soll es der gesundheitliche Zustand von Roberts sein.

Bei Schwethelm war die Situation jedoch anders. Vor allen Dingen die Fans freuten sich auf die Rückkehr des jungen deutschen Flügelspielers, welcher in Ulm mit deutlich mehr Spielzeit aufblühte und Vorfreude auf das kommende Jahr machte. Doch die Bayern um Manager Pesic entschieden sich dem Wunsch des Spielers nachzugeben, welcher seine sportliche Zukunft und bessere sportliche Perspektiven in Ulm sah. Der Vertrag wurde daher mit dem Nationalspieler aufgelöst, so dass dieser in Ulm einen neuen Vertrag unterschreiben konnte.

Vielen Dank an Philipp und Lawrence für ihre Zeit beim FC Bayern Basketball. Ihr werdet von den Fans sicherlich nicht vergessen werden, denn auch ihr wart und seit ein Teil der glorreichen Bayern Familie!