Unser Management blickt voraus

Der FC Bayern München Basketball macht in dieser Saisonvorbereitung vor allen Dingen durch namhafte Zugänge und einen intensiven Kaderumbau von sich reden. Doch zuletzt sickerte nicht nur in einigen sehr interessanten Interviews durch, dass der Blick durchaus nach Vorne gerichtet ist. Erst einmal auf 5 Jahre ausgelegt war das so genannte Projekt, welches jedoch längst den Kinderschuhen entwachsen ist. Nicht nur die Teilnahme an der EuroLeague mittels Wildcard zeigt dies auf, sondern vielmehr gilt es diesbezüglich doch auch zu erkennen, dass rund um das Team neue Möglichkeiten geschaffen werden.

Wie bereits Manager und Sportdirektor Pesic in einigen Interviews anklingen ließ, soll die Jugend eine breite Basis finden. Das haben schon die Verpflichtungen junger Spieler wie Marin oder Zipser bewiesen, doch werden auch durch neue Trainer und Trainingsmöglichkeiten viele neue Optionen geschaffen. Die Basketballer wollen dem Fußball Beispiel hierbei folgen, welche auch einen Großteil des Kaders aus der eigenen Jugend erhalten haben.

Doch nicht nur sportlich gilt es einiges zu tun. Aktuell reicht der Audi Dome als Spielstätte noch aus, doch über eine längere Halle wird bereits seit Jahren nachgedacht. Nun könnte alles auch sehr schnell gehen, denn Red Bull ist dabei einen geeigneten Platz für eine Multifunktions Arena in München zu finden. Neben dem eigenen EHC im Eishockey sollen darin auch die Bayern Basketballer Platz finden, was der Basketballabteilung auf lange Sicht sicherlich sehr gut tun würde. Red Bull und der FC Bayern Basketball – eine spannende Sache mit zwei sehr starken Partnern. Aktuell gibt es noch Unstimmigkeiten wegen des Geländes, denn neben einem Areal im Bereich der Allianz Arena ist auch ein Teil des Olympiaparks hierfür vorgesehen.

Die Fans und Beobachter dürfen gespannt sein auf die Zukunft des FC Bayern Basketball. Sicher ist – die Vereinsführung und das Management sind dabei ihre Hausaufgaben zu machen. Da wächst etwas wirklich sehr großes Heran, dass den deutschen Basketball auf Dauer dominieren kann!

Uli spricht unseren Traum aus

Egal, was in den nächsten 10.000 Jahren passieren wird, Uli Hoeneß bleibt der größte Bayer aller Zeiten. Nun zum Trainingsstart der Basketballer blieb es ihm vorenthalten, den Satz der Sätze zu sprechen: „Wir wollen Deutscher Meister werden.“ Der Titel sei kein Muss, aber der FC Bayern wolle um die Trophäe mitspielen. Hoeneß erklärtem dass nun die Körbe höher gehängt werden.
Er machte deutlich, dass den Basketballern bei den Sommertransfers die Wünsche erfüllt wurden. Hoeneß bekannte, von der Droge Basketball infiziert zu sein. Der Sport kam auch in der ersten BBL-Saison in München an und der Verein schrieb schwarze Zahlen. Und nun macht der populärste deutsche Sportverein den nächsten Schritt.