Der eine wird Meister, der andere gründet sich

In der Basketball-Saison 2012/13 ist Brose Bamberg der Gejagte nach drei Double-Siegen in Serie. Der Herausforderer heißt FC Bayern München Basketball. Die beiden Städte verbindet ein anderer Basketball-Meilenstein aus dem Jahr 1955. In dem Jahr wurde der große FC Bayern zum zweiten Mal deutscher Basketballmeister und im Frankenland gründete sich die Basketballabteilung des 1. FC 01 Bamberg.

1970 ging es dann im Frankenland in die erste Liga, wo nach gefühlten 33 Namensänderungen irgendwann Brose Baskets Bamberg entstand. 1974 wurde auch ein gewisser SSV Hagen einmal deutscher meister, wo ein paar Namensänderungen später Phoenix Hagen entstand. In Hagen bekam der FC Bayern vergangene Saison auch das legendäre Plakat zu lesen: Tradition und Herz schlägt Uli und Kommerz.“ Schön, dass die roten Riesen gerade in Hagen eines der wenigen Auswärtsspiele gewonnen haben.

Es ist Mode, gegen alles zu sein und vor allem gegen alles Erfolgreiche im Allgemeinen und den FC Bayern im Speziellen. Im Basketball begann dies mit den Märchen, dass der FC Bayern mit dem Geldkoffer der BBL ihre Trophäen abkaufen will. Andere Bayern-Hasser kamen mit der Tradition. Leider ist das alles durch die Fakten der Sportgeschichte zu belegen. 1946 gründete der FC Bayern München eine Basketball-Abteilung, aus der die zwei deutschen Meisterschaften 1954 und 1955 entstanden. Dazu kam 1968 auch der Gewinn des Pokals.

Die Bayern stellten auch einen Nationalspieler bei den olympischen Spielen 1972 in München. 24 Punkte warf der Center Hans Jörg „Gigs“ Krüger damals in der Rudi-Sedlmayr-Halle. Dieses Mauerwerk heißt heute Audi Dome, ist unsere Spielstätte und angesichts seines Alters eine verdammt geile Halle. Selbst die Spielstätte des FC Bayern ist eine der traditionellsten in der BBL.

Tradition ist nicht käuflich und nicht auslöschbar. Der FC Bayern hat sie, ob das anderen passt oder nicht. Durch unsere – sagen wir mal – Auszeit im Spitzenbasketball ist halt etwas Nachholbedarf entstanden. So ist der FC Bayern heute zweifacher deutscher Meister und Bamberg hat fünf Titel gewonnen zwischen 2005 und 2011. Diese Erfolge haben sich die Franken auch verdient. Der FC Bayern ist aber gekommen, um nach Meisterschaften gleich zu ziehen. Das Geschichtsbuch des FC Bayern Basketball hat noch viele freie Seiten für Titel und Triumphe in den kommenden Jahren.

Auf geht’s Bayern, kämpfen und siegen!