Die EM Bilanz der Bayern – Von Touristen bis Scorer ist alles dabei

In Slowenien findet derzeit die Basketball Europameisterschaft 2013 statt, doch ist nach der Vorrunde kein Spieler des Bayern Kaders 2013/2014 mehr aktiv im Turniergeschehen dabei. Sicherlich kann der einzelne Fan traurig darüber sein, doch so hat unser Team auch die Chance sich schneller einzuspielen und mit geballter Kraft in Richtung Titel zu gehen. Vier Spieler waren dabei dabei, welche direkt im Kader der Bayern Basketballer stehen, doch stand mit Bastian Doreth zugleich eine Leihgabe an die Artland Dragons im Deutschen Kader der EuroBasket, welcher einen gültigen Vertrag bei Bayern besitzt und somit an dieser Stelle noch erwähnt wird.

Die Lichtblicke unter den EM Fahrern

Anders als in den letzten Jahren war gerade bei der Deutschen Mannschaft viel Neu in diesem Jahr. Dabei nutzten insbesondere Robin Benzing und Heiko Schaffartzik die EM als Chance, um sich auch international in den Vordergrund zu spielen. Unser Small Forward Benzing überzeugte mit durchschnittlich 17 Punkten im Turnier vor allen Dingen als Scorer, welcher auch in wichtigen Situationen die Verantwortung übernehmen will. Robin hat sicherlich einiges gelernt und wird voller Motivation bei uns Roten zu Werke gehen. Neuzugang Schaffartzik aus Berlin hat ebenfalls eine tolle EM gespielt. Nicht nur 13,4 Punkte in der Offensive zeigen dies, sondern seine 3,2 Rebounds sind auch für einen Guard sehr überzeugend. Aktuell führt Heiko sogar die Assists Wertung noch an, denn einen Schnitt von 6,8 Assists je Spiel kann sonst niemand toppen. Ebenfalls aus Berlin ist der Bosnier Nihad Djedovic nach München gekommen. 17,8 Punkte, 5,2 Rebounds und 4,2 Assists je Spiel zeigen, dass der Small Forward eine tolle Verstärkung für das Team darstellen wird.

Staiger nutzt Chance nicht

Neuzugang Lucca Staiger hat seine Chance als Starter in der Nationalmannschaft dagegen nicht oder aber nur teilweise genutzt. Auf den ersten Blick sehen die Werte von 9,6 Punkten, 1,6 Rebounds und 1,2 Assists im Spiel gut aus für einen Spieler auf der Zwei, doch zeigte er doch immer wieder Schwächen. Zum Teil freie Würfe wurden Ende des Spiels nicht genommen oder aber es fehlte offensichtlich am Zutrauen an seine eigene Qualität. Er ist jedoch im Aufwind und konnte sicherlich zeigen, dass er in der Defense deutlich besser ist, als viele Fans denken.

Doreth – der Tourist im Kader

Es mag hart klingen, doch für Bastian Doreth war die EM im Grunde genommen nur ein Besuch Sloweniens als Tourist. Hinter unserem Heiko und dem Ulmer Guard Günther reichte es insgesamt nur zu 34 Minuten Einsatzzeit. Die Ausbaute hierbei ist Mager, denn 0,4 Rebounds und Assists stehen dabei sage und schreibe 0 Punkte gegenüber, obgleich Doreth durchaus Würfe nahm. Auch seine Verbissenheit in der Defense war nicht zu sehen, so dass er hierüber auch keine Chance erhalten konnte. Er war sicherlich zum Lernen dabei, doch hat die EM auch gezeigt, dass die Ausleihe nach Artland richtig war, denn so ist Doreth noch kein Spieler für unsere Bayern.

Insgesamt lässt sich jedoch als Fan der Bayern Basketballer ein positives Fazit ziehen. Der Fan darf gespannt sein, wie die Spieler sich nun nach ihrer Rückkehr im Dress der Roten verhalten werden.

Kommentieren