Homan muss Bayern verlassen

Am gestrigen Donnerstag gab der FC Bayern Basketball bekannt, dass sich die Wege von US Center Jared Homan und den Bayern trennen werden. Der launige US Center hatte zwar in den letzten beiden Jahren bei Bayern auch schlechte Zeiten erlebt, doch konnte er mit seinem Kampf auf dem Court auch überzeugen und zugleich einen wichtigen Faktor im Team darstellen. Das nach der Verpflichtung von MVP Bryant und Idbihi aus Berlin noch etwas passieren würde auf der Fünf war wohl klar, aber dass es auf diese Art und Weise verkündet wird, ist jedoch nicht Bayern Like.

Pesic hatte im Interview verlauten lassen, dass in der Analyse der letzten Saison Homan als einer der Schwachpunkte erkannt wurde und daher nicht mehr gebraucht wird. Eine solche Analyse wurde jedoch sicherlich nach der Saison und nicht erst jetzt im August vollzogen, weshalb die Verzögerung Jared’s Chancen schmälert bei einem richtig guten Verein noch unterzukommen. Zudem sollten die Basketballer hierbei von den Fußballern lernen. Zum Einen tritt man in einer solchen Art bei einem Abschied nicht nach, sondern es gehört sich dem Spieler Glück für seinen weiteren Weg zu wünschen, denn schließlich hat er für Verein, das Team und die Fans seine Knochen hingehalten.

Da Jared Homan noch einen gültigen Vertrag für die anstehende Saison hat, dürfte zudem die Vertragsauflösung noch interessant werden. Schade jedoch, dass er nicht mit ins Trainingslager durfte. Ein fitter Homan wäre sicherlich leichter an Teams zu vermitteln. Auch da gibt es mit Mario Gomez ein gutes Beispiel bei den Fussballern, welcher trotz seiner Wechselabsichten mitgenommen wurde, und sich jetzt in Florenz fit darstellen und zeigen kann.

Wir wünschen Jared Homan auf seinem weiteren Weg viel Glück und Erfolg! Danke Jared für die beiden Jahre im Trikot der Roten! Du warst definitiv eine Bereicherung für unser Team!

Kommentieren