Lasst uns die Phantoms schlagen

Sieben Siege in Folge haben mit einem doch etwas laschen Auftritt in der Verteidigung am zurückliegenden Sonntag in Ulm ein Ende gefunden, so dass es im morgigen Auswärtsspiel gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig gilt eine neue Siegesserie zu starten. Wichtig wird zudem sein die 73:78 Niederlage aus dem Hinspiel im Audi Dome vergessen zu machen, denn zum damaligen Zeitpunkte wurden die Roten Riesen teilweise vorgeführt.

Trotz der Niederlage in Ulm spricht eigentlich alles für den Bayern Sieg, denn der Tabellenfünfte hat nicht nur einen tollen Kader und weiterhin guten Lauf, sondern vielmehr sind die Braunschweiger mit dem 15. Tabellenplatz aktuell auf den Boden der Tatsache zurückgekommen. Interessant wird jedoch das Spiel auf den kleinen Positionen, denn Greene, Rice wie auch Thomas sind wohl wegen eines grippalen Infekts nicht mit an Bord. Schnell spielen, harte Defense und das Vermeiden unnötiger Ballverluste sind das Mittel zum Sieg, so dass wir zum Monatsabschluss einen weiteren Sieg einführen können.

Obgleich die Rollenverteilung im Spiel recht klar ist, gilt es dennoch auf einige Braunschweiger zu achten.

  • Dennis Schröder – 12,2 Punkte 2,6 Rebounds und 3,3 Assists je Spiel. Der Aufsteiger der Beko BBL. Beeindruckt durch einen sicheren Wurf von Außen und einen wahnsinnigen Zug zum Korb
  • Eric Boateng – 9,4 Punkte und 6,6 Rebounds je Spiel. Der Kämpfer unter den Körben

Die Vorteile der Bayern sind beim Vergleich der Spieler offenkundig. Wichtig wird es dennoch sein Schröder an seiner Penetration zu hindern, bei der er hochprozentig abschließt und zudem gute Pässe auf die freien Spieler findet. In Abwesenheit der drei Kranken wird viel auf Hamann ankommen, welcher das Bayern Spiel dirigieren und lenken muss. Zudem sollten die Bayern unter den Körben große Dominanz haben.

Es tut mir leid Phantoms – Das Ding gewinnen wir mindestens mit 10 Punkten Unterschied! Auf geht’s ihr ROTEN!

Kommentieren