Der Südgipfel in Ulm

Am morgigen Sonntag kommt es zu dem Schlager am 19. Spieltag der BEKO BBL. Bayern München Basketball gastiert als Tabellendritter beim Zweiten Ratiopharm Ulm und möchte mit Sicherheit die aktuelle Serie von sieben Siegen in Folge weiter ausbauen. Besondere Brisanz erhält das Süd-Duell auch durch das Hinspiel, denn vor nur wenigen Wochen konnten sich die Roten Riesen mit 80:78 im heimischen Audi Dome durchsetzen und somit Boden in der Tabelle auf Ulm gut machen. Es geht um weitaus mehr als den zweiten Platz – es geht um die Dominanz im Süden und hier möchten die Bayern auch in Ulm zeigen, dass ihre aktuelle Siegesserie keinesfalls ein Zufall ist.

Wichtig wird es sein von Beginn an voll konzentriert zu Werke zu gehen, denn kommen die Ulmer einmal ins Laufen wird es schwer sein in der lautstarken Halle dagegenhalten zu können. Zugleich gilt es die gefährlichen Scharfschützen der Ulmer in den Griff zu bekommen. Im Hinspiel gelang dies den Bayern eigentlich gut, doch ist die Gefahr von Außen sehr groß. Aufbauspieler wie Günther können ebenso wie die großen Jungs um Bryant hochprozentig von Außen treffen. Zudem gilt es schnell zu spielen, um die Tiefe der eigenen Bank entsprechend nutzen zu können.

Auf diese Spieler muss geachtet werden:

  • John Bryant – mit 16,8 Punkten und 9,9 Rebounds im Schnitt weiterhin der dominierende Big Man der Liga. Zuletzt jedoch in seinen Leistungen etwas schwächer geworden
  • Per Günther – 12,2 Punkte und 3,3 Assists im Schnitt. Die Führungsfigur im Ulmer Spiel!
  • Allan Ray – 11,4 Punkte im Schnitt. Scorer aus den USA, der von jedem Platz auf dem Court punkten kann

Für die Bayern wird es vor allen Dingen darauf ankommen keine offenen Würfe zuzulassen. Besonders von der Dreierlinie können sonst auch Spieler wie Schwethelm, Esterkamp oder Nakivil sehr schnell heiß laufen und ordentlich punkten. Ebenfalls wird wieder eine Menge Kampf unter dem Korb zu erwarten sein. Homan schaffte es im Hinspiel Bryant komplett aus dem Spiel zu nehmen. Gelingt dies erneut, ist ein riesiger Schritt in Richtung achter Sieg in Serie getan. In der Defense sollte zudem das Penetrieren der Ulmer unterbunden werden, denn hierdurch können sich offene Würfe von Außen ansonsten leicht ergeben.

Es wird mit Sicherheit ein packender Fight in Ulm. Der Kader und der Lauf spricht für die Bayern, so dass der achte Sieg kaum erwartet werden kann. Wer im Übrigen nicht Live in Ulm dabei sein kann sollte ab 19.05 Uhr Sport1 einschalten. Das Spiel wird Live übertragen!

Kommentieren