Unser Liebster Bär – Berni im Interview

An dieser Stelle gibt es etwas sehr geniales zu lesen – Unser Berni aus dem Audi Dome hat sich nämlich bereit erklät ein Interview zu geben. Es war dabei das erste Facebook Interview meines Blogs und mit einem solchen Gast habe ich dabei doch gar nicht gerechnet. Vielen Lieben Dank für die Geduld und das Beantworten der Fragen – Einfach eine klasse Geschichte! Zudem steht unser Berni wieder zur Verfügung und zum Ende hin gibts sogar eine Enthüllung, welche euch Bären Fans nun wahrlich aus dem Sitz hauen wird…

Frage: Maskottchen vom FC Bayern zu sein ist sicherlich etwas Besonderes. Wie siehst du dich in deiner Rolle und wie bist du dazu gekommen?
Berni: Ich denke, dass es sehr wichtig ist für jeden Verein, vor allem im Basketball, jemanden zu haben, der die Leute animiert mitzumachen. Lauter zu sein und das Team anzufeuern – davon profitieren nun wahrlich alle Beteiligten. Also ist es wichtig, dass ich gute Arbeit leiste. Angefangen hat das Ganze vor etwa drei Jahren im März. Mein kleiner Bruder hat bei Bayern Basketball gespielt und der Trainer hatte ein großes Turnier in der Bayern Halle organisiert, bei dem auch Thomas Oehler (Geschäftsführer Bayern Basketball) anwesend war. Nun hatten wir aber kein Maskottchen und ich dachte mir, ich probier es einfach einmal aus. Dem Thomas Oehler hats gefallen und hier bin ich!

Frage: Dich sieht man im Audi Dome mit einer eigenen Trommel, tanzend, beim Basketball oder aber auch einmal auf dem Skateboard. Inwieweit kannst du dein Programm und dein Handeln selbst bestimmen und inwieweit gibt dir der Verein dein Tun vor?
Berni: Der Verein lässt mir da große Freiheiten. Wir arbeiten aber sehr gut zusammen um neue Aktionen zu planen, in denen ich als Berni schwerpunktmäßig dabei bin, um das Publikum noch mehr zu animieren. Es kommt schon einmal vor, dass ich hier und da mal Sponsorentermine wahrnehmen muss und für Fotos und andere Aktionen bereitstehen soll. Wenn ich eine neue Idee hatte, stand der FCB komplett hinter mir und hat mir bei der Umsetzung unter die Arme gegriffen und mich unterstützt.

Frage: Das klingt richtig positiv. Wie ist die Resonanz auf dein Wirken im Audi Dome? Hast du Rückmeldungen von Fans und vor allen Dingen von den Kids und Jugendlichen?
Berni: Ich stehe regelmäßig in Kontakt mit den BIGREDS, aber auch mit anderen Fans. Von den BIGREDS habe ich bis jetzt nur positive Rückmeldungen erhalten, vor allem auch vom jüngeren Publikum. Wir hatten ja einen Tag im März vor einem Jahr an dem ungefähr 1200 Kinder aus Grundschulen in München zu einem Training der ersten Mannschaft eingeladen waren und da durfte Berni natürlich nicht fehlen. Ich habe etliche Autogramme geschrieben. Es ist aber auch schwierig von jemand anderem eine Rückmeldung zu bekommen, weil die Mehrheit der Leute ja nicht weiß wer da im Kostüm steckt. Man bekommt aber auch Rückmeldungen vom Verein, dass dies oder das mal ganz gut geklappt hat und man es im nächsten Spiel nochmal machen könnte.

Frage: Du scheinst in deiner Rolle als Bayern Maskottchen sehr aufzugehen. Gibt es denn auch engeren Kontakt zur Mannschaft oder den Betreuern?
Berni: Also zu Spielern wie Radosavljevic oder Hamann hab ich schon Kontakt. Das heißt, dass wir schon miteinander reden, falls wir uns außerhalb des AudiDome’s treffen. Im Dome sehen wir uns sowieso immer. Zum Eicke Marx hab ich auch Kontakt, welcher mit sehr hilft wenn ich mal irgendwelche Informationen über Trainingszeiten im AudiDome brauche, oder neue Sachen für meine Ausrüstung als Berni benötige.

Frage: Eine enge Zusammenarbeit und vor allen Dingen der Teamgedanke scheint dabei jederzeit greifbar. Für den Fan gibt es neben Dir als Berni auch mit Hallensprecher Thomas Killian (Interview mit Thomas) oder den Cheerleadern weitere Attraktionen, welche Stimmung verbreiten sollen. Werden einzelne Programmpunkte zwischen Euch abgesprochen oder macht erst einmal jeder sein Ding?
Berni: Es gibt vielleicht einmal in der Saison ein Meeting bei dem sich alle Beteiligten treffen, um neue Aktionen einzubringen. Ich stehe aber auch regelmäßig in Kontakt mit den Cheerleadern um Tänze etc. einzuüben. Es gibt aber keine Regel in welcher Auszeit ich Longboard fahre oder in welcher ich mit den Cheerleadern tanze, das entscheide ich immer kurzfristig und spontan.

Frage: Das klingt nach einem Traumjob für jeden Fan. In der Halle ist es jedoch durchaus auch sehr warm. Wie ist es für dich den ganzen Tag im Berni Kostüm zu verbringen? Und wie sieht dein Arbeitstag bei einem Heimspiel generell in Sachen zeitlicher Ablauf aus?
Berni: Also Ankunft ist in der Regel 90 Minuten vor Spielbeginn, manchmal auch erst eine Stunde vor Tipp-Off. Ich checke als erstes mit Thomas Killian und dem Eventmanagement ab ob es heute Besonderheiten gibt oder ob ich vor dem Spiel, oder in der Halbzeit Fotos mit prominenten Gästen machen muss. Dann gehe ich zu den Cheerleadern und erkundige mich ob etwas Besonderes geplant ist. Im Anschluss starte ich mein eigenes Aufwärmprogramm. Hierzu fahre ich etwas Longboard oder werfe selbst eine Körbe. Anschließend geht es rund 20 Minuten vor Spielbeginn zu den Einlaufkids, welche ein Foto mit mir erhalten, wenngleich danach sofort meine Person als Berni bei der Einlaufshow gefragt ist. Nach dem Spiel geht es erst einmal in der Runde zu den Fans zum Abklatschen und anschließend unter die Dusche, da es im Kostüm doch sehr heiß werden kann. Ich verbringe aber nicht den ganzen Tag im Kostüm, das wäre wirklich hart, ich bin nur kurz vor dem Spiel und danach noch als Berni unterwegs, mehr aber nicht. Es ist aber auch anstrengend, denn ich könnte sicherlich keinen Marathon nach meinem Auftritt mehr laufen.

Frage: Klingt nach einiger Anstrenung, aber auch nach viel Spaß und Freude bei der Arbeit. Gibt es zum Abschluss denn noch einen oder mehrere Wünsche, welche du in deiner Funktion als Berni bzgl. der Stimmung und Atmosphäre im Audi Dome hast?
Berni: Ich finde die Zuschauer im Audi Dome bringen genug Energie mit um das Team anzufeuern. Ich bin sehr zufrieden mit den Zuschauern. Vielleicht können wir es ja in Zukunft so hinbekommen, dass die Laola-Welle gleich beim ersten Versuch klappt Die Stimmung nimmt immer mehr zu und ich freue mich schon auf die bevorstehenden TOP-Spiele bei denen der Dome ausverkauft sein wird, und ich glaube, dass sich die Zuschauer auch freuen können. Ich werde sehr gut vorbereitet sein für diese besonderen Spiele. Also lasst Euch alle einmal überraschen…

Nochmals ein großes Danke Schön an Berni!!!

Ein Highlight für alle großen und kleinen Fans von Berni kann ich zudem noch bieten. Unser Maskottchen auf seinem Longboard im Audi Dome. Perfekt festgehalten von Fotografin Irene Wepner. Einfach zum Knuddeln!


Kommentieren