BEKO Leagues Cup – Eindrücke vom Halbfinaltag

Endlich wurde es Samstag und das lange Warten hatte ein Ende – Basketball im Audi Dome ist zurück. Der erste Spieltag des BEKO League Cups brachte dabei durchaus sehenswerten Sport und doch auch eine negative Überraschung, über welche wir auch berichten möchten. Aber es war alles in Allem sehr gelungen und vor allen Dingen tat es gut Freunde, Bekannte und Sitznachbarn mal wiedersehen zu können nach dem viel zu langen Sommer….

Das Negative – das Zuschauerinteresse

Gleich in die Vollen. Negativ fiel leider das Zuschauerinteresse auf. Der Anstich der Wiesn war zeitgleich, doch bei solch vier genialen und interessanten Teams war es sehr schade das nicht mehr Zuschauer vor Ort waren. Gemäß der noch zum Verkauf stehenden Tickets mussten um die 4000 Eintrittskarten für die beiden Spieltage abgesetzt worden sein, doch so richtig sah es danach nicht aus. Der Dome war nicht einmal zur Hälfte gefüllt und beim ersten Spiel ohne Bayern Beteiligung kam man sich durchaus in mancher Ecke etwas ausgestoßen und einsam vor. Aber die die da waren gaben eine Menge. Super waren die litauischen Fans, welche Kaunas nach einer mehr als 20 stündigen Busfahrt angefeuert hatten und von allen gut aufgenommen und Willkommen geheißen wurden.

Spiel 1: Besiktas Istanbul – Zalgiris Kaunas

Eigentlich gab es nur die ersten 5 Minuten ein spannendes Spiel. Kaunas versuchte vor allen Dingen durch das Penetrieren zum Korb und Distanzwürfe zum Erfolg zu kommen, was jedoch aufgrund der guten Defense der Türken nicht so richtig klappte. Der türkische Triple Sieger hingegen überzeugte doch eine tolle Geschlossenheit und ein wahnsinnig überzeugendes Passspiel, so dass sie sich immer weiter absetzen konnte. Vollkommen zurecht steht damit Besiktas Istanbul am heutigen Sonntag im Finale gegen ZSKA Moskau.

Spiel 2: Bayern München – ZSKA Moskau

Die Spannung war groß – die Vorfreude auch. Gegen das wahrscheinlich beste Team Europas haben die Bayern lange Zeit sehr gut mitgehalten. Zur Pause gab es nur einen 2 Punkte Rückstand zu vermelden, was vor allen Dingen am sehr guten Auftritt von Jagla lag, jedoch auch an Rice und Thomas, welche einen guten Start fanden. In den Vierteln Drei und Vier konnten die Russen jedoch nochmals deutlich den Gashahn aufdrehen, so dass mit perfekten Mannschaftsspiel ein nicht gefährderter Sieg eingefahren werden konnte. Aber unter dem Strich haben sich die Bayern sehr gut präsentiert, zumal auch die jungen Spieler wie Marin und Radosavljevic ihre Spielminuten erhielten.

Ein wirklich guter Tag mit tollem Basketball. Die offizielle Meldung der Bayern Basketballer könnt ihr HIER nachlesen.

Der heutige Lösungsbuchstabe: A

Kommentieren