Kurz-Interview mit Ulli Schell von FansRespectFans

Am heutigen Morgen können wir Euch ein Kurz-Interview mit Ulli Schell von der Initiative FansRespectFans anbieten. Ulli ist dabei eine der Initiatoren dieser tollen Sache, welche vor allen Dingen im Zusammenspiel mit Ihrem Walter nach Vorne gebracht wurde und heute schon einiges an Aufmerksamkeit erregt. Wollt ihr auch Eure Fragen loswerden, so stellt diese doch im Kommentar hier oder auf unserer Facebook Fanseite.

Frage: Wie seit ihr auf die Idee für FansRespectFans gekommen? Gab es einen besonderen Anlass?
Antwort Ulli Schell: Eigentlich war es Walters Idee. Er war die letzten drei Seasons immer dabei ob Daheim oder Auswärts, sogar ein paar Euroleague Spiele. Da fing er irgendwann an immer mit einem Auswärtsfan ein Foto zu machen….postete es in Facebook. Sein Fotoalbum dort hiess fans respect fans!

Frage: Euer Projekt genießt inzwischen einige Aufmerksamkeit? Wie seht ihr die bisherige Entwicklung?
Antwort Ulli Schell: Unser Projekt das bisher eine Einzelinitiative war, hat sich sehr schnell über alle Standorte ausgebreitet. Fans respect Fans ist nicht nur der Name sondern zugleich auch Programm! Neben der Facebook Seite haben wir nun auch eine eigene Webseite. Seit dem 17. Juni gibt es den Verein “Fans respect Fans e.V.

Frage: Mit eurer Arbeit versucht ihr möglichst viele Fanclubs unterschiedlicher Teams aufzunehmen und einzubeziehen. Ist dies recht einfach oder bedarf es durchaus einiges an Überredungskunst um Anteilnahme zu erreichen?
Antwort Ulli Schell: Wir sind kein Fanclub. Für uns ist es wichtig dass jedes einzelne Mitglied sich individuell als Person einbringt. Aktiv und öffentlich! Unsere Ausrichtung ist nicht die Geborgenheit und Aktivität im eigenen Fanclub, sondern der freundschaftliche Umgang mit dem Gastfan, nicht in der Gruppe, sondern sozusagen von Fan zu Fan! Somit unterscheiden wir uns von den Fanklubs, und ergänzen uns zugleich! Walter ist selbst seit vier Jahren aktiver Trommler in unserem Fanclub

Frage: Könnt ihr etwas mehr zu eurer Idee mit den FansRespectFans Meeting Points erzählen und wo man diese finden kann?
Antwort Ulli Schell: Ist als Anlaufstelle für Auswärtsfans gedacht. Das ist ein Fernziel dass dies funktioniert. Wir haben das in Bamberg getestet während der Playoffs, ist ne tolle Sache, aber wir brauchen da in den einzelnen Standorten mehr Leute die das mit machen, auch in Bamberg. Es kann nicht von uns alleine gemacht werden. Deshalb wird das noch eine weile dauern bis sich das total durchsetzen wird.

Frage: Was seht ihr als bisher größte Aktion eurer Initiative?
Antwort Ulli Schell: Das war definitiv die Spendenübergabe in Bonn mit Stacey Veikalas und der Hype der daraus entstand. Zu Bonn hatten wir Bamberger immer ein sehr ambivalentes Verhältnis. Das hat sich bei uns schlagartig geändert und wir haben dort jetzt mehr offene Unterstützung als in Bamberg.

Frage: Soziale Medien und Netzwerke sind sehr wichtig geworden. Wo findet man FansRespectFans bisher?
Antwort Ulli Schell: Wir sind aktiv in Facebook, haben unsere eigene Webseite, die aber noch sehr verbesserungsfähig ist, und sind in Twitter unterwegs. Ebenso poste ich FRF Dinge in meinem eigenen Google+ Account.

Frage: Wollt ihr einen kleinen Ausblick auf die nahe Zukunft von FansRespectFans geben?
Antwort Ulli Schell: Oh das fällt mir schwer denn wir lassen das auf uns zukommen. Wir brauchen noch viel mehr Leute die mitmachen, das ist kaum zu bewältigen was wir momentan machen. Wir haben ja einen Verein gegründet der auch Gemeinnützigkeit anstrebt und das erfordert viel arbeit. Was aber auch zunehmend nötig ist um Dinge bzw Aktionen durchzuführen ist Geld. Wir haben im moment alles privat finanziert und das geht natürlich nicht ständig. Wir brauchen Sponsoren die uns unterstützten und das ist momentan unser grösstes Problem das auf die Beine zu kriegen, da wir da völlig auf Neuland treffen. Da hoffen wir sehr auf Unterstützung. Wir gedenken keine Gewinne in irgendeiner Form zu generieren sonder gemeinnützig im sinne unserer Initiative tätig zu sein mit überschüssen.

Frage: Ein Zeitsprung 10 Jahre in die Zukunft – was würdet ihr euch für eure Initiative FansRespectFans erhoffen?
Antwort Ulli Schell: Ich kann nur für mich sprechen…..ich wünsche mir das dieser Geist überall in den BB Standorten vertreten sein wird, dass er gelebt wird und dass es viele Leute gibt die es auch leben, wie wir und weitertragen. Ich wünsche mir ein Netzwerk von Fans die sich gerne begegnen, die gerne zu anderen Spielen in andere Arenen fahren und im sinne unserer Initiative das Fanleben geniessen. Es kann nicht sein dass, wie z.B. Christian Tuchbreiter aus Bonn, wie er mir schrieb, 5 jahre lang nicht mehr nach Bamberg zu spielen ging weil er so schäbig behandelt wurde, bzw er sich schlecht behandelt fühlte. Fankultur kann nicht nur zwischen den Fans gelebt werden und angenehm sein, es gehört auch das jeweilige Team, der Verein und das gesamte Umfeld in einem Standort dazu. Wie FrF sonst aussehen kann, ich denke wir werden sehen wie es sich entwickelt, und es fördern, dann kann es ganz gross werden.

Besten Dank für die offenen und ehrlichen Antwortn an Ulli Schell von FansRespectFans.

2 Kommentare zu "Kurz-Interview mit Ulli Schell von FansRespectFans"

  1. [...] Kurz-Interview mit Ulli Schell von FansRespectFans Similar PostsKurz-Interview mit Ulli Schell von FansRespectFans [...]

Kommentieren